Startseite
Kontaktformular..
Lesungen..
Bücher Geschichten
Presse Geschichten..
Video Geschichten..
Gästebuch-Geschichten
Alltagsgeschichten...
Lach-und Sachgeschichten.....
Familien-Geschichten..
Gedichte über die Liebe und das Leben
Weihnachtsgeschichten...
Bildergeschichten...
Ehegeschichten...
Tag und Nachtgeschichten...nix für Kinder
Bremerhaven meine Heimatstadt..
Schiffe
Schöne Plätze und Häuser
Bildergeschichten von Riecke
Gute Seiten von Freunden...
Impressum






Gästebuch-Geschichten

 

 

 


Ins Gästebuch eintragen


Anzeige: 31 - 35 von 258.
 

PIK-ASS-O aus Schmiechen BW

Monday, 29-08-11 15:55

Hallo, hab mal wieder einen Besuch gemacht und lasse viele Grüße hier.
Grüßle Schwabe Jürgen

 

christina aus köln

Friday, 12-08-11 13:15

Meine liebe Renate,
Unerbittlich. Fordernd. Herabsetzend. Misstrauisch. So sind viele Menschen. Nicht anderen gegenüber- nein das in der Regel nicht. Ihr kritischer Blick fällt vielmehr auf sich selbst. Wir schauen in den Spiegel und uns gefällt nicht, was wir sehen. Wir machen einen Fehler und können uns nicht verzeihen. Uns passiert etwas Peinliches und wir quälen uns mit Selbstvorwürfen. Jemand verletzt uns mit beleidigenden Worten und wir denken wir haben es nicht anders verdient.
Durch Einfühlung und Verständnis entsteht Mitgefühl und Verständnis für andere. Und auf dieselbe Weise entsteht Mitgefühl auch für uns selber. Wenn wir ungeduldig und kritisch uns selbst gegenüber sind, wenn wir uns beschuldigen für unser Versagen oder unsere Probleme, dann behandeln wir uns wie den Autofensterputzer, der unsere Pläne stört. Jede Abweichung von unserem Erfolgskurs, jeder negativ ausfallende Vergleich mit anderen, jeder Fehlgriff ruft dann unseren Unmut hervor. Würden wir uns jedoch als eine Person akzeptieren können, der Fehler passieren können, würde auch in diesem Fall Mitgefühl entstehen. Mitgefühl mit dem Menschen, der in eine schwierige Lage geraten ist, Mitgefühl für uns selbst.
Dir sende ich heute einen herzlichen Gruss aus dem Seelenkaeferparadies mit Licht und Liebe
Christina mit Ihren Seelchen

 

christina

Friday, 29-07-11 18:38

Meine liebe Renate,
Eigentlich müsste Judas mit sich zufrieden sein. Er hat sein Ziel erreicht, Jesus ist verhaftet und er hat sein Geld bekommen. 30 Silbermünzen, ein kleines Startkapital. Für ein Grundstück am Stadtrande von Jerusalem wird es reichen. Nein, er wäre nie ausgestiegen, wenn Jesus seine Hoffnungen erfüllt hätte. Wenn er zum Beispiel eine kleine Armee aus seinen Anhängern gebildet und die Macht ergriffen hätte. Aber der Mann machte keine Anstalten dazu. Er redete nur, von Nächstenliebe, von Vögeln, die nicht säen und nicht ernten. Von einem Vater im Himmel und einem Reich Gottes auf Erden, dass ohne Blutvergießen entstehen soll. Ein Träumer, ein Spinner. Judas ist froh, rechtzeitig ausgestiegen zu sein. Und jetzt komme ich auf ein kleines Kunstwerk zu sprechen. Es ist ein Kästchen aus Elfenbein, alle Seiten sind kunstvoll geschnitzt. Eine Seite zeigt Judas, wie er tot an einem Baum hängt, neben Jesus am Kreuz. Dieser Künstler hat es geschafft zwei Wahrheiten in einem Bild auszudrücken. Jesus wurde hingerichtet und ist gestorben, ja richtig. Aber er ist auch wieder aufgestanden. Er ist der Sieger über Leben und Tod, er ist die verzeihende Liebe Gottes in Person. Und man hat Mitleid mit diesem toten Judas neben ihm, der das nicht mehr erlebt hat. Ich sende Dir ein tiefes Licht der Nächstenliebe aus dem Seelenkaeferparadies Christina mit ihren Seelchen. So schicke ich Dir heute ein Bild von Frieden mit, die Kleine in mir im Schutze des Herrn.

 

Christina aus Köln

Monday, 18-07-11 10:47

Meine liebe Renate,
ich grüße Dich nach Bremerhaven, ja, in der Tat eine wunderschöne Stadt.
Ein kleiner Sommergruss, der soll auch Dich heute erreichen.
Wenn wir aus Anteilnahme für andere heraus handeln, merken wir auch, dass der Frieden, der dadurch in unseren Herzen entsteht, jeden anderen ansteckt, mit dem wir umgehen.
Wir tragen Frieden in die Familie, zu unseren Freunden, an unseren Arbeitsplatz, in die Gemeinde und so in die ganze Welt. Was sollte also jemand dagegen haben, diese Fähigkeit zu entwickeln? Gibt es etwas Großartigeres als das, was allen Frieden und Glück verschafft? Für mich stellt diese besondere menschliche Fähigkeit, Liebe und Mitgefühl verbreiten zu können, eine äußerst kostbare Gabe dar.
Genieße auch Du die Sommerzeit in Licht und Liebe.
Einen herzlichen Gruss sendet Christina mit Ihren Seelchen

 

Gertrud Janßen-Albers aus Leer

Sunday, 17-07-11 23:43

Hallo liebe Renate, herzlichen Dank, für deinen lieben Gruß. Ich wünsche dir von Herzen, ein schöne, sorgenfreie neue Woche. Liebe Grüße von Gertrud mit Maya & Momo