Startseite
Kontaktformular..
Lesungen..
Bücher Geschichten
Presse Geschichten..
Video Geschichten..
Gästebuch-Geschichten
Alltagsgeschichten...
Lach-und Sachgeschichten.....
Familien-Geschichten..
Gedichte über die Liebe und das Leben
Schlagende Hände..
Wenn ein Kind uns verlässt..
Geschichten für alle..

Weihnachtsgeschichten...
Bildergeschichten...
Ehegeschichten...
Tag und Nachtgeschichten...nix für Kinder
Bremerhaven meine Heimatstadt..
Schiffe
Schöne Plätze und Häuser
Bildergeschichten von Riecke
Gute Seiten von Freunden...
Impressum









Träume..

 

Träume

 

Jeder Traum den du hast in den Nächten ,

oder auch an manchen Tagen,

erleichtert dir oft des Lebens ,Mühen und Plagen

 

Du kannst mit ihnen auf Reisen gehen,

kannst wie im Spiegel deine Seele sehen.

Kannst dir mit ihnen das Leben schöner machen.

Kannst über sie Weinen und auch Lachen

 

Träume entführen dich in eine andere Welt

in der nur die Liebe und die Hoffnung zählt.

Du kannst in deinen Träumen fliegen

Und auch deine Ängste besiegen

 

Kannst im Traum ,die höchsten Berge erklimmen

oder einfach ein fröhliches Lied anstimmen.

Kannst König ,oder auch ein Kaiser sein

bist in deinen Träumen nicht mehr so klein.

 

 

Ob man du träumt am Tage oder in der Nacht.

Gut ist es das man irgendwann erwacht.

 

Träume nicht dein Leben

sondern lebe deine Träume

denn nicht alle Träume sind Schäume!


Warum?



 

Warum ?

 

Warum haben wir uns nichts mehr zu sagen?

Warum ist unser Glück fast vorbei?

 

Warum stellten wir uns keine Fragen?

Warum nun dieses ewige Einerlei.?

 

Warum war alles mal irgendwie schöner?

 

Warum gaben wir nicht aufeinander acht?

Warum haben wir es so ,und nicht anders gemacht?

 

Warum sagt man dass man sich noch liebt?

 

Weil es vielleicht, noch Hoffnung für unser Glück gibt ?

Copyright ©2006-10-30

 






VerloreneTräume...

 

 

Verlorene Träume

 

Was ist aus uns nur geworden?

Wir haben uns unsere Flügel gestutzt,

wir wollten so hoch und weit fliegen.

Haben unsere Träume nicht genutzt.

 

Wo ist das Lied geblieben

Das ich schon am Morgen sang?

Manchmal höre ich es noch ganz leise,

doch es klingt wie ein Abend Gesang!

 

Wir nahmen uns die Luft zum Atmen

Wir nahmen uns das Lachen aus dem Mund

Früher dachten wir beide die Erde ist rund

 

Doch sie hat so viele Ecken,

In ihnen möchte ich mich mit dir verstecken

Wir sind noch zusammen,und doch so allein!.

Wie kann man zusammen nur so einsam sein?

 

 

Lass die Zeit nicht länger verrinnen

Lass uns noch einmal von vorne beginnen

 

Wir könnten uns noch so vieles geben

Lass uns unsere verlorenen Träume neu erleben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

 


Schatten der Nacht...

 

Die Schatten der Nacht


Die Schatten der Nacht werden vergehen

Doch die Sehnsucht nach Liebe bleibt bestehen

Nach Liebe zu dir die denn du bist nicht mehr bei mir

Du bist gegangen vor einem Jahr

Die Tage und Nächte mit dir waren wunderbar

Ohne dich ist alles so leer

Ohne dich gibt es kein Glück für mich mehr

Die Schatten der Nacht werden vergehen


Doch meine Sehnsucht

Und meine Liebe zu dir bleibt bestehen




Copyright © 2006-10-30 Renate Laufs

 


Wie soll ich dir meine Liebe beschreiben?



 

Wie soll ich dir meine Liebe beschreiben?

Es sind zwei Herzen die sich aneinander reiben

 

 

Kann weder mit dir ,noch ohne dich sein

Ich fühle mich neben dir oft so allein

 

 

Ich möchte den Rest meiner Liebe

raus schreien

 

Doch du kannst mich nicht hören

Deine Ohren sind taub

 

Und ich glaub

 

Würdest du unsere Liebe beschreiben?

Es sind zwei Herzen die sich aneinander reiben

 

 

Du kannst nicht mit mir, nicht ohne mich sein

du fühlst dich vielleicht auch neben mir oft allein

 

Es ist nicht viel von der Liebe geblieben

Zwei Herzen haben sich aufgerieben.